Sa

26

Sep

2020

Sturmschaden auf der Karlerstraße

Heute, am 26. September 2020, um 11:04 wurde die Freiwillige Feuerwehr Kirchschlag zu einem Sturmschaden alarmiert. Ein Baum war in der Karlerstraße vom Wind umgerissen worden und ist über der Fahrbahn zum liegen gekommen. 

Die FF Kirchschlag rückte mit 3 Fahrzeugen und 7 Mann aus und konnte die Fahrbahn nach ca. 1 Stunde wieder freigeben.

Verletzt wurde zum Glück niemand.

Sa

01

Aug

2020

Atemschutzleistungsüberprüfung 2020

Um im Feuerwehrdienst das schwere Atemschutzgerät tragen zu dürfen müssen Feuerwehrmänner eine eigene Ausbildung absolvieren, den Atemschutzgeräteträger Lehrgang. Zusätzlich muss aber auch jährlich festgestellt werden ob der Atemschutzgeräteträger den wirklich schweren Herausforderungen, im Einsatzfall mit dem Atemschutzgerät harte Arbeit durchführen zu können, noch gewachsen ist. Heute, am 1. August 2020 haben sich 5 Kameraden diesem Test gestellt und alle mit bravour bestanden. 

 

Herzliche Gratulation allen Teilnehmern.

 

Hier sind einige Bilder der Leistungsprüfung.

Sa

18

Jul

2020

Technische Übung / Schulung

Am 18. Juli 2020 fand nach längerer Pause wieder eine Übung / Schulung der FF Kirchschlag statt.

 

Da erst kürzlich in der Feuerwehr die Ausrüstung für eine Höhen-/Tiefenrettung angeschafft bzw. erweitert wurde, war dies Grundlage für den ersten Teil der Schulung.

Als Übungsobjekt konnten wir die alten Getreidespeicher des ehemaligen Lagerhaus Kirchschlag benutzen. Die Übungsannahme war Person in Notlage, welche sich im inneren eines Silos befindet.

Die erste Herausforderung bestand dadurch, die Ausrüstung an den entsprechenden Ort zu bringen. Da von außen dies nicht möglich war, musste alles über ein enges Stiegenhaus getragen werden.

Beübt und geschult wurde das Errichten der Abseilvorrichtung, das Handhaben beim Abseilen und den Einsatz der Schleifkorbtrage. Um den Verletzten (unsere Übungspuppe) zu Retten wurde ein Kamerad mit Atemschutz in den Silo abgeseilt.

 

Im Anschluss wurde noch der Einsatz des STABFAST bei Verkehrsunfällen geschult. Dazu wurde ein Übungsauto am Parkplatz vorbereitet. Nun konnte die Mannschaft die unterschiedlichen Einsatzvarianten durchprobieren. Dazu wurde auch die Lage des Autos verändert, um auch für die Praxis korrekt und effizient geschult zu sein. Weiteres wurden auch noch die Anschlagmittel und die Verwendung der Seilwinde geübt.

 

Die Schulung war außerordentlich interessant und hilft im Ernstfall rascher und effizienter Arbeiten zu können.

 

Ein Dank an die teilgenommen Kameraden und im speziellen an OBI Trimmel Jakob und BM Stockinger Karl jun. welche die Übung/Schulung ausgearbeitet und vorbereitet haben.

 

9 Mann

RÜST Kirchschlag & TANK Kirchschlag

Dauer: 3 ½ Stunden

 

Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit!

 

 

Do

02

Jul

2020

Feuerlöscherüberprüfung August 2020

Do

02

Jul

2020

Dammfest 2020 - Abgesagt

Mi

17

Jun

2020

Fahrzeugbergung

Am Mittwoch den 17. Juni 2020 gegen 16.30 wurde die FF Kirchschlag zu einer Fahrzeugbergung an der B55 vor Ortseinfahrt Kirchschlag gerufen. Ein PKW kam von der Fahrbahn ab und blieb an einen Baum am Bachrand hängen. Bei der Erkundung wurde festgestellt dass, das Fahrzeug auf einen Baumstumpf aufsetzte. Um keine weiteren Beschädigung bei der Bergung zu verursachen, wurde der LKW der Gemeinde mittels Ladekran zur Unterstützung angefordert. Der PKW konnte so rasch geborgen werden. Personen kamen nicht zu Schaden. Im Einsatz stand das HLF2 und MTF Kirchschlag mit 6 Mann.

 

 

Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit!

Fr

15

Mai

2020

Fahrzeugbrand in Kirchschag

Am Freitag, den 15. Mai kurz nach Mittag wurde die FF Kirchschlag mittels Sirenenalarm zu einem Fahrzeugbrand in die Günser Straße gerufen.

Der Fahrzeuglenker hatte den Brand während der Fahrt bemerkt und sein Fahrzeug abgestellt.

Ein aufmerksamer Nachbar hielt in weiterer Folge den PKW-Brand mit Hilfe eines Gartenschlauches vorerst in Schach.

Beim Eintreffen bemerkten die eingesetzten Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr, dass der Motorraum in Flammen stand.

Nach dem gewaltsamen Öffnen der Motorhaube konnte der Brand rasch gelöscht werden.

Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

 

Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Aigen, Stang und Kirchschlag.

 

Ihre Feuerwehren der Gemeinde Kirchschlag - verlässlich auch in schwierigen Zeiten.

Mi

06

Mai

2020

Umwelteinsatz nach Auslaufen einer Güllegrube

Am Nachmittag des 5. Mai 2020 wurden die Freiwilligen Feuerwehren Stang, Aigen und Kirchschlag mit der Meldung „Unbekanntes Medium im Wasser“ alarmiert. Das gewaltige Ausmaß dieses Einsatzes, war zu diesem Zeitpunkt noch keinem bewusst. Die Ursache war, dass bei einem Landwirt die Güllegrube gebrochen und der Inhalt, immerhin 350.000 Liter, ausgeflossen und in weiterer Folge in den Reißenbach geflossen sind.

 

Die eintreffenden Einsatzkräfte wurden, vom Einsatzleiter BR Bernhard Pichler, sofort beauftragt den Bach abzusperren und das verunreinigte Wasser abzupumpen und in die Kanalisation abzuleiten und auch teilweise auf nahe gelegene Wiesen zu spritzen. Weiters wurden, weil es ein Umwelteinsatz war, der Bürgermeister Pepi Freiler und der Bezirkshauptmann Markus Sauer verständigt. Um weiter Pumpen und Unterstützung bei den Arbeiten zu bekommen wurden die Feuerwehren Lichtenegg, Krumbach, Bad Schönau, Ungerbach und Lembach nachalarmiert.

 

Es wurde jetzt aus dem Zöbernbach mittels Relaisleitung und mit Pendelverkehr der Tankwagen Wasser in den Reißenbach gepumpt, um diesen zu reinigen und auch um pumpen zu können. Nach der langen Trockenzeit führt der Reißenbach nur wenig Wasser.

 

In den Abendstunden wurden dann noch die Feuerwehren Obereck, Gleichenbach, Spratzeck, Ransdorf, Thal und Steinbach zur Hilfe gerufen, um noch weiter Abpumpstellen zu errichten. Auch konnte schon abgeschätzt werden, dass der Einsatz länger dauern würde und die Mannschaft zum Teil abgelöst werden muss, um in der Früh wieder zur Arbeit gehen zu können.

 

Zusätzlich zu dem schon bestehenden Schlamassel, kam es in einem Haus in der Stangerstraße noch zu einem Rohrbruch. Es musste ein Trupp abgestellt werden, um den Keller dieses Hauses auszupumpen.

 

Gegen Mitternacht rückten 12 der 14 im Einsatz stehenden Feuerwehren in ihre Gerätehäuser ein. Nur die Feuerwehren Stang und Kirchschlag blieben vor Ort, um die Pumparbeiten im Reißenbach die ganze Nacht über fortzusetzen.

 

Um 6 Uhr Früh wurden die Nachtmannschaften von den Feuerwehren Aigen, Stang, Lembach, Ungerbach und Kirchschlag abgelöst. Bei Tageslicht ist es auch einfacher die Reinigungsarbeiten durchzuführen, was dann bis Mittag gemacht wurde. Erst nach Begutachtung des Wassersachverständigen und des Bezirkshauptmannes durfte der Einsatz wurde um ca. 13:00 beendet werden.

 

 

Eingesetzte Feuerwehren:

  • Aigen
  • Stang
  • Lenbach
  • Ungerbach
  • Krumbach
  • Bad Schönau
  • Gleichenbach
  • Obereck
  • Spratzeck
  • Lichtenegg
  • Thal
  • Steinbach
  • Ransdorf
  • Kirchschlag

 

Eingesetzte Kräfte nur Kirchschlag

  • 24 Mann
  • 5 Fahrzeugen

Fotoquelle: FF Kirchschlag und Einsatzdoku

Fr

10

Apr

2020

Verordnung zur Vermeidung von Waldbränden

Wie auf der Internetseite des BFKDO Wr. Neustadt zu lesen ist, hat die BH Wr. Neustadt eine neue Waldbrandverordnung veröffentlicht. Den Link dazu möchte ich gerne hier teilen.https://www.bfkdo-wiener-neustadt.at/102-organisation/7099-waldbrandverordnung-bh-wr-neustadt-2020

Mi

26

Feb

2020

Verkehrsunfall am Aschermittwoch

Am Nachmittag des 26. Februar wurde die Freiwillige Feuerwehr Kirchschlag mittels Sirene zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person gerufen. Auf der Landesstraße Richtung Stang auf Höhe des Modellflugplatzes war ein Fahrzeug mit Wiener Kennzeichen aus ungeklärter Ursache von der Straße abgekommen und kam auf der Seite zu liegen. Die Lenkerin konnte mit Unterstützung der Einsatzkräfte ihr Fahrzeug schließlich selbst verlassen. Der mitgeführte Hund blieb unverletzt. Nachdem das Fahrzeug gesichert abgestellt wurde, konnte die Straße wieder freigegeben werden.

 

Am Einsatz beteiligt waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Kirchschlag und Bad Schönau, das Rote Kreuz Kirchschlag, ein Rettungshubschrauber sowie die Polizeiinspektion Kirchschlag.

Pegelstand Zöbernbach

Wasserstand Pegel Kirchschlag